Warum Kassandra keine Schutzhund - Prüfung machte ?

 

 

 

                                   "English version"

Sehr oft wurde uns die Frage gestellt warum Kassy keine SchH - Prüfung    gemacht hat ???

Vielleicht hilft dieses hier besser zu verstehen .......
 
 
Der Schock......

 

Unsere Kassandra war  ein Jahr alt und es passierte etwas - was ich bis heute ( nach 11 Jahren ) noch nicht ganz verarbeitet habe .
 
Auch nach 8 Jahren und einem OP - bricht die Einstichstelle - immer wieder auf .
 
 
Unsere Prinzessin , ist aber immer noch bei unserem Dok in Behandlung - der ihr Aua seit Jahren überwacht und kontrolliert - damit es unserem Baby gut geht !
 
 
 
 
 

Wir waren spazieren - dabei waren unsere Bekannten und Kassys  Bruder . Es war im Frühjahr und der Schnee war schon geschmolzen. Sie tobten durch den Wald und alles war in Ordnung - bis ein Reisighaufen die Laufbahn versperrte . Ihr Bruder lief außen rum , aber unsere Kassy wollte wohl unbedingt drüber springen .
 
 
 

Ich hörte nur diesen furchtbaren Schrei von ihr - und ich habe ihn bis heute nicht vergessen - wir blieben stehen , aber wohl nur für eine Sekunde , dann rannte ich los um zu sehen was passiert war .
 
Sie sah mich voll Schmerz an , aber ich konnte nichts sehen . Ich setzte mich vor sie hin und nahm sie in den Arm und da sah ich , es war wie ein kleiner Riss vorne auf der Brust in ihren Fell .Ich glaubte sie hatte es sich nur ein wenig aufgeritzt ,
 
 
 
ABER das war nicht so .
 
 

Sie konnte nicht mehr laufen , so nahm ich sie auf den Arm und trug sie ein Stück . Dann wurde sie doch schwer und ich setzte sie ab - sie lief ein kleines Stück und dann nahm sie mein Mann. Ich hatte Angst - so furchtbare Angst !
 
 
 
Wir riefen dann beim Tierarzt unserer Bekannten an - hatten aber Bammel das Er nicht da war , denn es war Sontag . Aber wir hatten Glück , und wurden sofort in die Klinik befohlen , wo wir dann auch auf dem schnellsten Weg hinfuhren .

 

Angekommen ... sah der Tierarzt sich unsere Kassy an und sagte , bitte legen sie , sie auf den Tisch . Ich wußte - heben ließ sie sich nur von mir 
( sie wog 35 Kilo )
und so hob ich sie auf den Tisch und redete ihr ruhig zu .
 
Sie war so lieb ! Sie sah mich mit ihren braunen Augen an .........ich streichelte sie , ich sagte , es sieht aus wie ein kleiner Riss im Fell...  aber Er sagte - das schaue ich mir lieber mal genauer an und Er hatte recht - leider .
 
 

So mußte ich sie wieder runter heben und auf die Waage stellen , wegen der Dosierung des Narkosemittels .

Dann wieder auf den Tisch.... sie bekam die Narkose und ich spürte in meiner Hand wie sie so langsam einschlief , es schnitt mir  das Herz raus -   sie so liegen zu sehen .
 

 
Aber ich blieb bei ihr - auch mein Mann - nein wir ließen sie auch dort nicht alleine .
 
 Dann nahm der Dok Er einen langen Stab und hob das Stück Fell hoch , schob langsam Stück für Stück den Stab rein - mein Mann konnte nicht mehr hinsehen , aber ich blieb .
 
 Und dann nach 12 cm war der Einstichkanal zu Ende .
 
Sie hatte sie durch den Sprung in den Reisighaufen - aufgespießt .
 
 

Was uns der Tierarzt dann sagte , war nicht zum aufmuntern gedacht - 2mm nach rechts - würde sie jetzt nicht mehr leben , 2 mm zur anderen Seite und hätte es richtig getroffen , hätte sie vorne rechts nicht mehr laufen können .
 

Beim ganzen OP war ich dabei , ich konnte nicht gehen . 2,5 Stunden dauerte der OP , dann noch in Narkose - durften wir nach hause fahren .
 
 

Fahren war gut , wir schlichen - um ja keine Erschütterung zu verursachen die weh tat . Zu hause angekommen - wollte ich mein Baby vorsichtig aus dem Auto nehmen ....... aber sie ließ mich nicht .
 
 
SIE SCHRIE ...und schrie , ich hielt mir den Mund zu  - wollte selber schreien und habe geweint - mir tat das Herz so weh . Sie ließ sich nicht mehr von mir anfassen . Ich rief meinen Mann - da war sie ruhig und er trug sie hoch .
 
 
Er legte sie aufs Bett , wo ich zuvor eine Heizdecke hingelegt hatte . Sie bibberte , sie konnte sich selbst noch nicht wärmen . Ich legte mich neben sie - hielt sie im Arm und hatte doch die Angst , sie wieder schreien zu hören.Einen Schrei den ich wohl NIE vergessen werde .
 
Sie wollte nicht saufen - aber der Dok sagte uns sie müsse etwas trinken , daß die Nieren u.s.w. anfangen zu arbeiten. Fressen war nicht gleich so wichtig , aber das Trinken.
 
So nahm ich eine kleine Tasse mit etwas Wasser und einen Löffel - nahm die eine Lefze etwas hoch und gab ihr immer wieder Löffelchen weise etwas Wasser.
 
Was sie auch sollte , war pullern gehen - aber das war leicht gesagt , sie konnte ja nicht laufen. Da sie mich , sie nicht tragen ließ - mußte meine Mann sie runter tragen . Er trug sie auf den Rasen und setzte sie erst mit dem linken Bein auf und stütze sie noch , damit sie erst mal die Balance finden konnte auf drei Beinen. So wie sie stand , setzte sie sich hin und pullerte. Das sie nicht weiter wollte , nahm mein Mann sie wieder auf den Arm und trug sie hoch und rein ins Bett.
 
Ich fragte mich nur was es werden sollte - denn die Woche über war ich alleine - wer sollte sie dann tragen ?
 
Aber sie war ein ganz liebes Mädchen , als wenn sie wußte es ging nicht anders - so konnte ich sie dann auch hoch und runter tragen.
 
Nach 2 Tagen fing sie wieder an zu trinken , wobei ich sie beim laufen abstützen mußte denn das ging einfach noch nicht . Aber sie hatte den Willen hin zu gehen und das machte mich froh.
 
Worüber ich mir noch Gedanken machte - war die Drainage - denn die mußte aller 2 Tage ein Stückchen raus gezogen werden und wenn diese raus ist mußte die Wunde noch etwas aufgehalten werden und gespült werden.
 
 
Aber - und da muß ich unserem Tierarzt ein so großes Lob und Dankeschön aussprechen -
Er war so vorsichtig und machte das raus ziehen und das Spülen so super und unsere Kassandra war so lieb , daß es damit keinerlei Probleme gab.
 
 
 
So vergingen 3,5 Monate wo ich sie Trepp auf und Trepp ab getragen habe . Aber dann - so langsam lief sie wieder ......vorsichtig - aber sie lief !!!
 
 
 
 
Langsam fingen wir dann wieder an zu trainieren . Nach ungefähr 5 Monaten - wo sie das Laufen wieder lernte , ich möchte eher sagen das auftreten .
 
Wir haben noch einmal ganz von vorne angefangen . Sie machte ihre BH und ZTP ...........wir waren und sind sehr stolz auf unsere Kassandra.
 
 
 
 Nach einem dreiviertel Jahr wollten wir nun probieren - das Kassy über die Hürde und Schrägwand geht .
 
 
 
Aber , gutes Zureden und wie man so schön sagt - wir haben sonst was gemacht -
hat nicht geholfen .
 
 
 
Sie wollte wohl , aber sie weinte - sie konnte einfach nicht - sie hatte es NICHT vergessen !
 
 
 
Aus diesem Grund , weil Kassandra diesen Vorfall nie vergaß und bis Heute über kein Hinderniss mehr springt - haben wir sie auch nie gezwungen - zu springen .
 
 
 Ihr Wohl und Gesundheit lag uns mehr am Herzen - wie eine SchH - und so machte sie auch nie eine SchH - Prüfung .
 
 
Eine Anmerkung noch - es hätte nicht schlimmer sein können , als hätte man uns ein Stück Herz heraus gerissen ..
 
 
Wir hoffen - das man nun versteht warum unsere Kassandra - NIE - eine Arbeitsprüfung gemacht hat ? !!!
 

 

 

 

©opyright 2002 - 2013 by S.Zapf - das mitnehmen oder kopieren der Bilder und Texte ist untersagt !

 ©opyright 2002 - 2013 by S.Zapf all rights reserve - This take, or copy of the pictures and text is forbidden !

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!